BAILA ESPAÑA 2018

Festival für zeitgenössische Tanzkunst aus Spanien
25. bis 28. Oktober 2018 | Schwankhalle

Vielschichtig ist sie, reich an überraschenden Stilmischungen, inspirierenden Themen und brillanten Künstler_innen: die zeitgenössische Tanzszene Spaniens. In seiner 7. Ausgabe bietet BAILA ESPAÑA 2018 wieder Gelegenheit, ausgewählte Produktionen namhafter Ensembles und junger choreografischer Talente des Landes in Bremen zu erleben. Präsentiert vom Instituto Cervantes Bremen und steptext dance project in Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung der Spanischen Botschaft in Berlin sowie dem baskischen Kulturinstitut Instituto Vasco Etxepare/ Etxepare Euskal Institutua und dem balearischen Institut d'Estudis Baleàrics, liegt der Fokus des diesjährigen Gastspielprogramms auf Stücken, die spanische Tanztraditionen und regionale Kontexte in hochaktuellen Ästhetiken reflektieren.

Neben mehreren deutschen Erstaufführungen stehen dieses Mal auch zwei Beiträge von steptexts Tanzkünstlern auf dem Spielplan. Zum einen zeigt Augusto Jaramillo Pineda erneut sein autobiogra-
fisches Tanztheatersolo LEANDRA. Zum anderen entwickelt Helge Letonja eigens für BAILA ESPAÑA das Tanzduett UNODA zu noch unveröffentlichter Musik des spanischen Komponisten Benet Casablancas Domingo. Die Premiere findet zur Eröffnung des Festivals statt, einem Doppelabend mit FLYING PIGS von Eulàlia Bergadà Serra. Im preisgekrönten Duett ENCUENTROS von Denis Santacana treffen Elemente aus dem Flamenco auf ein kluges dialogisches Spiel mit den Entscheidungsmomenten der Begegnung. Das von Aïda Colmenero Dïaz choreografierte QUE IMPORTA EL ABISMO gibt einem Gedicht von Iosune de Goñi expressiven physischen Ausdruck. Zum Festival-
abschluss gastiert die gefeierte Produktion OSKARA von Kukai Dantza und Marcos Morau / La Veronal.



++++ BAILA ESPAÑA, 25.-28. Oktober 2018, Schwankhalle Bremen ++++


Kontakt Impressum Datenschutz