steptext aktuell

ZWEI GIRAFFEN TANZEN TANGO – BREMER SCHRITTE in Bremen und Leipzig


PRESSEMITTEILUNG (PDF, 500 kB)

PRESSEFOTOS (ZIP, 8 MB)

ZWEI GIRAFFEN TANZEN TANGO – BREMER SCHRITTE
Helge Letonja / Gerhard Bohner / steptext dance project
Ein TANZFONDS ERBE Projekt

Nach seiner erfolgreichen Premiere im Sommer 2016 ist ZWEI GIRAFFEN TANZEN TANGO – BREMER SCHRITTE jetzt erneut in Bremen sowie im Rahmen von euro-scene Leipzig – 27. Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes zu sehen.

Es ist kein Duett, es wird kein Tango getanzt und schon gar nicht von Giraffen. Der erste Teil des Titels weist ins Absurde, seine Ergänzung aber mitten hinein in die Tanzstadt Bremen: Mit ZWEI GIRAFFEN TANZEN TANGO – BREMER SCHRITTE unternimmt Helge Letonja die künstlerische Befragung von Gerhard Bohners Ensemblestück als schöpferischen Dialog mit der Tanzgeschichte. 36 Jahre liegen zwischen dem Werk des einen und des anderen Choreografen. Die „Schritte“ der jüngsten Produktion entwerfen ihr Vorwärts im Hier und Jetzt. Die historische Bremer Pionierphase des deutschen Tanztheaters ebenso wie das Morgen im Blick, sucht Letonja nach Fortentwicklungen: Bohners Sujets, das Absurde, die Verhältnisse zwischen Individuen und Stereotypen, Lebendigem und Totem, Kunstfigur und Mensch – wie tanzen sie heute?

Letonja konfrontiert rekonstruierte Sequenzen aus der szenografisch streng schwarzweißen Vorlage mit farbiger, facettenreicher Vielfalt. Nutzt den Aufbruch des Originals von Ballett zu Alltagsgesten, von Spitzenschuhen zu Schwimmflossen, von Tanztrikots über Anzüge zu skurrilen Ver- und Entkleidungen als Sprungbrett für seine eigene Kreation. Das choreografische Prinzip kontrastreicher Collagen aufnehmend, wird bei ihm die Suche der Körper nach Formen zum Wechselspiel einander formender Körper. Straffe Kabellinien inspirieren schwingende Sinuskurven und Gliedmaßen-Knäuel, Kostüme und Figuren leuchten als lebendige Zitate auf. Das zehnköpfige Ensemble entfaltet einen eigenständigen Kosmos, der Bohners Werk als vitales Brennglas für unsere Realitäten und für den zeitgenössischen Tanz honoriert.

„Absurd, komisch und unendlich tiefgründig ist Helge Letonjas Auseinandersetzung mit Gerhard Bohner.“
Anja K. Arend, tanznetz.de

ZWEI GIRAFFEN TANZEN TANGO – BREMER SCHRITTE. Konzept und Choreografie: Helge Letonja | Dramaturgie: Anke Euler | Komposition: Serge Weber | Bühne: Rena Donsbach | Kostüme: Katja Fritzsche | Lichtdesign: Laurent Schneegans | Tanz: Kossi Sébastien Aholou-Wokawui, Leila Bakhtali, Oh Chang Ik, Konan Dayot, Irene García Martínez, Mariko Koh, Magali Sander Fett, Frauke Scharf, Médoune Seck, Nicola Simonetti | Eine Produktion von steptext dance project in Koproduktion mit dem Theater Bremen. In Kooperation mit dem Deutschen Tanzfilminstitut Bremen und mit wissenschaftlicher Beratung durch die Akademie der Künste, Berlin. Gefördert von TANZFONDS ERBE – Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, und von dem Senator für Kultur Bremen | Unterstützt von: Karin und Uwe Hollweg Stiftung. Premiere am 9. Juni 2016, Theater Bremen.

ZWEI GIRAFFEN TANZEN TANGO, UA 1980, Berlin. Choreografie: Gerhard Bohner | Komposition: Gerald Humel | Koproduktion des Theater Bremen mit der Akademie der Künste, Berlin.

VORSTELLUNGEN

31. Oktober und 3. November 2017, 20:00 Uhr
Theater Bremen (Kleines Haus), Goetheplatz 1-3, 28195 Bremen
Tickets: 0421.3653 333, www.theaterbremen.de, kasse@theaterbremen.de und an der Theaterkasse Mo-Fr 11:00-18:00, Sa 11:00-14:00 Uhr. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

11./12. November 2017, 17:00 Uhr
euro-scene Leipzig – 27. Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes
Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str. 50, 04229 Leipzig
Tickets: 0341.215 49 35 (Mo - Fr 16:00 - 20:00 Uhr, Sa 11:00 - 14:00 Uhr), www.euro-scene.de, tickets@euro-scene.de. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn (nur Restkarten).

THE GUTS COMPANY: DAS FREMDE / ALIENIDENTITÄT


PRESSEMITTEILUNG (PDF, 600 kB)

PRESSEFOTOS (ZIP, 4 MB)

THE GUTS COMPANY: DAS FREMDE / ALIENIDENTITÄT

steptext dance project präsentiert zeitgenössisches Tanztheater aus Dresden in Bremen

Es begegnet uns überall, im anderen und in uns selbst, es vereinzelt und distanziert uns, es ist immer da: Das Fremde. Seine Ablehnung bringt es in unsere Mitte. In ihrem Tanztheaterstück DAS FREMDE / ALIENIDENTITÄT erkundet die junge Dresdner Choreografin Johanna Roggan dieses Phänomen und seine Symptomatik gemeinsam mit zwei Tänzerinnen, einem Schauspieler und einem Musiker. In einem eindringlichen Tableau aus Tanz, Sound und Text setzt sich the guts company dem Fremden aus und spürt es auf, im Alltäglichen, in Vorstellungen, Erinnerungen, Utopien und Visionen. Kann man es verorten, seine Struktur entwerfen, es erfassen? Wer ist „Alien“ und wer gehört dazu? Löst sich die Fremdheit in temporären Gemeinschaften auf? Fragen und Zuordnungen bleiben in ständiger Bewegung. Physische, sprachliche und klangliche Gesten treffen aufeinander, lösen einander aus, ziehen sich an, stoßen sich ab, legen Wahrnehmungsmuster bloß und öffnen dem Publikum Zugänge zu persönlichen Fremdheitserfahrungen.

steptext dance project, dessen Veranstaltungen diese Spielzeit kulturübergreifende Perspektivwechsel fokussieren, freut sich, das Gastspiel – und damit eine spannende Befragung individueller innerer Grenzziehungen – in der Schwankhalle zu präsentieren. Als Beitrag zum Rahmenprogramm der Ausstellung ZUSAMMENFINDEN stehen die Vorstellungen im Kontext des von der bremer shakespeare company, Quartier, Kulturhaus Walle und steptext unter dem Dach von Stadtkultur Bremen e.V. initiierten Kooperationsprojekts SEHNSUCHT EUROPA (www.sehnsucht-europa.com).

Vorstellungen: 22./23. November 2017, jeweils 20:00 Uhr
Schwankhalle, Buntentorsteinweg 112, 28201 Bremen
Tickets: 0421. 520 80 70, www.schwankhalle.de/tickets und an der Abendkasse, NORDWEST Ticket: 0421.36 36 36 und an allen NORDWEST Ticket Verkaufsstellen, beim WESER-KURIER im Pressehaus und in den regionalen Zeitungshäusern
Eintritt: 16,- € / 10,- € / Bremen Pass: 3,-€
Info: www.steptext.de | +49 (0)421.704216 | office@steptext.de | Facebook: steptextdanceproject

Choreografie: Johanna Roggan in Kollaboration mit den Künstler_innen | Tanz: Caroline Beach, Rosabel Huguet | Schauspiel: Matthias Wagner | Musik: Simon Ralph Goff | Kostüme: Julia Pommer | Dramaturgische Beratung: Célestine Hennermann | Licht: Falk Dittrich | Produktionsleitung / Choreografische Assistenz: Josefine Wosahlo | Produktion: the guts company in Koproduktion mit dem Societaetstheater Dresden und schloss bröllin e.V. | Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes, sowie durch: Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Landeshauptstadt Dresden – Amt für Kultur und Denkmalschutz, Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank. Residenz schloss bröllin e.V. gefördert über das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und den Landkreis Vorpommern-Greifswald.

PUBLIKATION ZU "ZWEI GIRAFFEN TANZEN TANGO - BREMER SCHRITTE"


Titel zum Download (jpg, 1 MB)

UNTER DIE HAUT UND ZWISCHEN RÄUME – Sichtachsen und Bewegungslinien zwischen Gerhard Bohner und Helge Letonja

Publikation zu „Zwei Giraffen tanzen Tango – Bremer Schritte“
Hrsg.: Anke Euler / steptext dance project

Mit Beiträgen von Nele Hertling, Johannes Odenthal, Dorion Weickmann, Sabine Huschka, Anke Euler und Melanie Suchy

Gewählt auf die Shortlist der „Schönsten deutschen Bücher 2017“ der Stiftung Buchkunst in der Kategorie „Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge“

In deutscher und englischer Sprache, 128 Seiten
Preis: € 20,-

ISBN 978-3-00-055376-9

Gestaltung: Andrea Dilzer

Bezug im Buchhandel oder direkt bei steptext dance project, 0421-704216, office@steptext.de

Diese Bremer Buchläden halten die Publikation vorrätig:

Buchhandlung Geist
Balgebrückstraße 16
28195 Bremen

Buchhandlung Buntentor
Buntentorsteinweg 107
28201 Bremen

Humboldt Buchhandlung
Ostertorsteinweg 76
28203 Bremen

Findorffer Bücherfenster
Hemmstraße 175
28215 Bremen

 



++++ ZWEI GIRAFFEN TANZEN TANGO - BREMER SCHRITTE von Helge Letonja: 11. + 12. November 2017, euro-scene Leipzig, Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes +++


Kontakt Impressum Datenschutz